Kategorien
Erotikgeschichten

Bälle – die gibt es bei uns auf ganz andere Weise

Bälle – die gibt es bei uns auf ganz andere Weise

Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass diese Fußballer alle so knackig sind, aber ich erlebe gerade einen wahren Höhenrausch mit meinem Liebsten. Normalerweise sind wir beide im Job gut eingespannt, da geht abends oft nicht mehr allzu viel im Bett. Nicht aber zur Fußball WM. Wir haben uns nämlich als eingefleischte Fußballfans geschworen, wirklich jedes Spiel zu gucken. Das heißt, im Moment ist bei der Arbeit nine to four angesagt, damit wir auch schön pünktlich vor dem Bildschirm sitzen können. Nun sollte man meinen, dass es bei Salzstangen, Fußikucken und Bier bleibt, aber nein, der wildeste Sex ist aktuell bei uns Trumpf.

Fast wie in einem albernen Film befällt mich, sobald ich einen der knackigen Spieler sehe, der Drang, meinen Freund aufs Heftigste anzugehen. Das muss man sich so vorstellen: Wir sitzen zunächst ganz brav auf der Couch, der TV läuft, wir entspannen uns. Nun fangen diese Knaller da auf dem Flachbildschirm an zu wetzen, was das Zeug hält, die Muskeln spielen, der Schweiß glänzt. Und ich brauche nicht mal groß meine Phantasie zu bemühen, mich erregt das einfach so, dass ich mich sofort auf meinen Freund stürze, als hätte ich den gerade erst kennen gelernt. Dem ist das natürlich gar nicht unrecht, denn sonst ist bei uns wie gesagt oft nachts eher tote Hose. Wir knutschen, kneifen, grabschen also wie die Wilden, der Fernseher läuft lautstark, aber nicht laut genug, um meine Lustschreie zu übertönen.

Ob das nach der WM auch noch so sein wird, wage ich zu bezweifeln, aber egal, jetzt ist jetzt, und das genießen wir. Ich kriege auch gar nicht mit, wer genau gegen wen da auf dem Bildschirm spielt, wir gucken auch kaum hin. Wenn wir erschöpft sind, hängen wir nur blöde grinsend davor, um beim nächsten Spiel wieder los zu legen. Ist aber doch wirklich so, dass man selten so viele wirklich leckere Kerle auf einmal sieht. Und bei mir bilden die eben einen Trigger, das kann ich gar nicht erklären, will ich auch nicht.

Hihi, und sollte es jetzt doch mal zu einer Schwangerschaft kommen, was bei den vier Wochen Marathon Bumsen kein großes Wunder wäre, würden wir das Kind sicher Sami nennen oder nach irgend einem anderen Spieler benennen, auch wenn es ein Mädchen würde. Man sollte das eben so nehmen, wie es kommt, so lange es Spaß macht und wir auch wissen, dass das ein Ausnahmezustand ist, ist es einfach paradiesisch, einfach dauer geil zu sein. Wenn doch nur immer WM wäre. Aber ich schätze, dann würde man uns bald hier aus dem Haus heraus schmeißen, oder ich hätte einen kolossalen Dauermuskelkater. Ich liebe die WM, hoch leben die Bälle jeglicher Art!